A2 Erhaltungsprojekt Schänzli – Leittechnik Divers

A2 Erhaltungsprojekt Schänzli – Leittechnik Divers

© ASTRA Infrastrukturfiliale Zofingen, 2020

Für das Birs- und Laufental ist die kantonale Hochleistungsstrasse A18 die direkte Verbindung in Richtung Basel. Beim Anschluss Muttenz Süd schliesst sie an die Autobahn A2 an. Der Zubringer wurde in den 1970er-Jahren gebaut. Trotz regelmässigen Unterhaltsarbeiten war angesichts des Alters und der intensiven Beanspruchung der Anlagen der Zeitpunkt für eine umfassende Instandsetzung gekommen.

Quelle: Bundesamt für Strassen – lesen Sie mehr

EP Schänzli | Teilprojekt 4 BSA | Los 53 – Leittechnik Divers

Der in den 1970er-Jahren gebaute Verkehrsknoten an der Verzweigung Hagnau „Tunnel Schänzli“ wird zurzeit (2017-2021) umfassend saniert. Um den heutigen Anforderungen der Tunnelsicherheit gerecht zu werden, werden auch die Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen (BSA) erneuert. Dazu zählt auch die Erneuerung der Leittechnik der Diversanlagen.

Das Los 53 Leittechnik Divers besteht im Endausbau aus einer Anlagensteuerung in der Betriebszentrale Nord, mit thematisch getrennten Lokalsteuerungen und mit mehreren Remote-I/O’s. Die Lokalsteuerungen sind zum Teil mit einer Visualisierung ausgerüstet. Die Anlagensteuerung kommuniziert mit der Leitebene des Abschnitts über das zu realisierende Abschnittskommunikationsnetzwerk WAN GE VIII über eine OPC-UA Schnittstelle. Weiter weist die Anlagensteuerung eine webfähige Benutzeroberfläche gemäss Vorgaben des ASTRA auf. Die Tunnelreflexe werden im Endausbau auf der Ebene Abschnittsrechner an die entsprechende Anlagensteuerung übermittelt.

Da es sich in diesem Projekt um einen Ersatz der bestehenden Anlage handelt, sehen wir die Schwerpunkte vor allem in der organisatorischen und koordinativen Abwicklung und im Handling der diversen Schnittstellen. Bei der Erneuerung der BSA-Anlagen und der Infrastrukturen ist zu beachten, dass die bestehenden Anlagen noch in Betrieb sein werden, welche die Anlagen der noch befahrenen Tunnelröhre versorgen. Die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer muss zu jeder Zeit sichergestellt sein.

Es freut uns, dass die EL-TECH Engineering AG den Zuschlag für dieses spannende Projekt erhalten hat und danken dem Bundesamt für Strassen ASTRA für Ihr geschätztes Vertrauen.

Wir freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit.

Ihre EL-TECH Engineering AG

eine Unternehmung der sevogelgroup ag

Universität Basel Neubau DSBG

Universität Basel Neubau DSBG

Der geplante Neubau schafft Platz für die Studierenden am DSBG, deren Anzahl stark zugenommen hat. Visualisierungen: Caesar Zumthor und Markus Stern Architekten
Quelle: Universität Basel

Neubau für das Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel

Die Arbeitsgemeinschaft Caesar Zumthor und Markus Stern Architekten aus Basel hat den Wettbewerb für einen Neubau für das Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit (DSBG) der Universität Basel gewonnen. Mit dem Entwurf des Siegerprojektes wird eine moderne Infrastruktur für die universitäre Forschung und Lehre ermöglicht.

Quelle: Universität Basel – lesen Sie mehr

Für das Departement für Sport, Bewegung und Gesundheit der Universität Basel (DSBG) entsteht ein Neubau auf dem Areal bei der St. Jakobshalle auf dem Gemeindegebiet der Gemeinde Münchenstein. Mit diesem Neubau wird der fehlende Platzbedarf abgedeckt und die heute in und um die St. Jakobshalle verteilten Räumlichkeiten des Departements zusammengeführt.

Die Planung der elektrischen Stark- und Schwachstrominstallationen des im Jahr 2018 gestarteten Projekts ist abgeschlossen. Anhand der vorliegenden Ausführungsunterlagen sind nun die Leistungsphasen 4.52 „Ausführung“ und 4.53 „Inbetriebnahme, Abschluss“ nach SIA 108 zu erbringen.

Für diese spannende Aufgabe wurde die EL-TECH Engineering AG aus Basel beauftragt. Aufgrund des fundierten Fachwissens sowie der Flexibilität unserer Elektroplanungsabteilung, sind wir überzeugt, dass wir diese anspruchsvolle Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit an die Bauherrschaft Universität Basel, vertreten durch das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt, übergeben werden.

Wir danken der Caretta+Weidmann Baumanagement AG und allen Projektbeteiligten für Ihr geschätztes Vertrauen und freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit.

Ihre EL-TECH Engineering AG

eine Unternehmung der sevogelgroup ag

Ersatz Verkehrsleitsystem Basel-Land – Systemtechnik

Ersatz Verkehrsleitsystem Basel-Land – Systemtechnik

N02, 150010, Ersatz VLS BL / Los 002 VLS Systemtechnik

Die bestehende Signalisation zwischen der Verzweigung Hagnau und Rheinfelden Ost soll abgelöst werden. Die Massnahme des Projekts „Ersatz Verkehrsleitsystem Basel-Land“ hat folgende Ziele:

  • die Durchgängige Signalisierung von der Verzweigung Hagnau bis Anschluss Rheinfelden Ost
  • die Vollständige Integration ins Betriebsleitsystem (BLS) der Gebietseinheit (GE) VIII unter Einhaltung der territorialen Vorgaben durch die Abschnittsbildung
  • der Längsabgleich mit den Nachbarsystemen VLS OT und VLS Schänzil
  • die Sicherheitseinrichtungen werden neu ab den Lokalsteuerungen in den beiden Tunnelzentralen versorgt und überwacht

Die Migration ist sehr anspruchsvoll, da die Sicherheit auf der gesamten Strecke jederzeit aufrechterhalten werden muss. Der Auftrag beinhaltet die folgenden Arbeiten:

  • Neue Verkehrssteuerung mit
    • Zentraler Einrichtung Signalisierung
    • Lokalsteuerungen Tunnel Schweizerhalle
    • Lokalsteuerungen offene Strecke
  • Radarsensoren mit Montagevorrichtung
  • Engineering, Ausführung, Abnahme und Inbetriebnahmetests, Dokumentation

Als Herausforderung ist zu erwähnen, dass die Verkehrslogik nicht auf der SPS ausgeführt sondern auf der VMWare eines Abschnittrechners implementiert wird. Die Schnittstelle zum BLS GE VIII wird über OPC-UA realisiert.

Es freut uns, dass die Ingmatic AG den Zuschlag für die öffentliche Ausschreibung für dieses Projekt mit einem Auftragsvolumen > CHF 2.2 Mio. erhalten hat.

Wir danken dem Bundesamt für Strassen ASTRA für Ihr geschätztes Vertrauen und freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit.

Ihre Ingmatic AG

eine Unternehmung der sevogelgroup ag

Tram-Museum Basel

Tram-Museum Basel

Impressionen
Quelle: BVB / Fotografin Claudia Link

Tram-Museum am Dreispitz

Nach rund sechsmonatiger Bauzeit erhält Basel rechtzeitig zum 125-jährigen Jubiläum der Basler Verkehrs-Betriebe (BVB) ein Tram-Museum.

Quelle: BVB – lesen Sie mehr

Das Wahrzeichen von Basel „s’Drämmli“ erhält im Tramdepot Dreispitz ein Museum. Eine empfehlenswerte Ausstellung welche das erste Mal an der Museumsnacht 2020 besichtigt werden konnte. Das Tram-Museum zeigt von Billetten, Signalen, Sitzen bis hin zu einer Maquette Spannendes, Unbekanntes und Kurioses aus 125 Jahren Basler Tramgeschichte. Auch ein Fahrsimulator steht bereit, mit dem Tramfans in einem Combino durch Basel fahren können.

Es freut uns, dass EL-TECH Installationen GmbH aus Basel die nostalgischen Ausstellungsstücke in das richtige Licht rücken durften. Für folgende spannend Aufgaben wurden wir beauftragt:

  • Teil Ausbau des bestehenden Tram-Depot in ein Tram-Museum
  • Erschliessung einer neuen Verteilung ab bestehenden Unterverteiler
  • Installation diverser Beleuchtung inkl. Steuerungen
  • UKV Verkabelung
  • Installation Zutrittskontrollsystem
  • Installation Notbeleuchtung

Überzeugen Sie sich selbst. Für einen richtigen „Bebbi“ ein Pflichtbesuch der Erinnerungen weckt.

Wir danken den Basler Verkehrsbetrieben BVB für Ihr geschätztes Vertrauen.

Ihre EL-TECH Installationen GmbH

eine Unternehmung der sevogelgroup ag

IWB baut Pyrolyse-Anlage

IWB baut Pyrolyse-Anlage

Infografik Pyrolyse-Anlage
Quelle: IWB / Simon Havlik

Pilotanlage PLUTOS – Karbonisierungsanlage

Mit innovativer Technik und jahrtausendealter Tradition will IWB mit Pflanzenkohle klimaschädliches CO2 in der Atmosphäre reduzieren.

Quelle: IWB – lesen Sie mehr

Eine Pilotanlage auf der Betriebsgelände in Kleinhüningen soll bereits im Winter 2020/2021 Wärme in das Fernwärmenetz der IWB speisen. Die dabei produzierte Pflanzenkohle wird zur langfristigen Speicherung von CO2 im Erdboden genutzt. Dies dient neben der Landwirtschaft auch dem Klimaschutz – ein innovatives Projekt mit viel Erweiterungspotential.

Hierfür wird eine Fernwärmesteuerung benötigt, welche die Heisswasseraustrittstemperatur in allen Betriebsfällen auf eine Genauigkeit von ±1°C regelt. Weiterhin soll die Steuerung die wesentlichen Betriebsdaten des Gesamtsystems so erfassen, dass diese über ein kabelgebundenes Datenübertragungssystem vom Leitsystemrechner gelesen und zur Speicherung, Alarmierung und Visualisierung weiterverarbeitet werden können.
Die Softwareerstellung erfolgt gemäss vorgegebenen Funktionsbeschreibungen auf einer zentralen Master-Steuerung. Allgemein sollen Kommunikationsanbindungen an Umsysteme über ModBus (TCP/IP) ausgeführt werden. Auf Basis der Engineeringvorschriften der IWB wird die Visualisierung auf einem Siemens Touchpanel TP1200 Comfort erstellt.

Für diese spannende Aufgabe wurde die EL-TECH Engineering AG aus Basel beauftragt. Aufgrund des fundierten Fachwissens als Siemens Solution Partner sowie der Flexibilität unserer Automationsspezialisten, sind wir überzeugt, dass wir dieses zukunftsweisende Projekt zur vollsten Zufriedenheit an die IWB (Industrielle Werke Basel) übergeben werden.

Wir danken der IWB für Ihr geschätztes Vertrauen und freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit.

Ihre EL-TECH Engineering AG

eine Unternehmung der sevogelgroup ag

Sanierungstunnel Belchen STB

Sanierungstunnel Belchen STB

TP3 Energieversorgung – Los 12 NS-HV

Im Teilabschnitt der A2 Tunnel Belchen wird eine Erweiterung in Form einer dritten Tunnelröhre realisiert. Der bestehende Tunnel Belchen bildet das Verbindungsstück zwischen den Kantonen Solothurn und Basel-Landschaft. Westlich der zwei bestehenden Röhren wird der Sanierungstunnel Belchen (STB) gebaut. Der Sanierungstunnel (STB) ermöglicht in Zukunft eine Totalsperrung einer Tunnelröhre für Sanierungsarbeiten. Dabei können die übrigen zwei Tunnelröhren ohne Gegenverkehr betrieben werden.

Lieferung und Inbetriebnahme NS-Hauptverteilung durch INGMATIC AG

Die INGMATIC AG übernimmt die Erstellung, Lieferung und Montage inklusive der Inbetriebnahme der Niederspannungs-Hauptverteilung 400V und 690Volt.

Die Bauherrschaft erhält eine Hochstromenergieverteilung der Marke MODAN 6000.

Die Anlage wird in Bauform 4b erstellt und mit einem passiven Störlichtbogenschutz ausgerüstet.

Auftragsvolumen: CHF 550’000.–

Wir danken dem Bundesamt für Strassen ASTRA für Ihr geschätztes Vertrauen und freuen uns auf die bevorstehende Zusammenarbeit.

Ihre INGMATIC AG

Pin It on Pinterest